Kapitalfluss

Lenovo Group Limited V.R.China

e-Trado GmbH

Lenovo Group Limited

Lenovo Group Limited

(2014) Die Lenovo Group ist der größte Hersteller von Personal Computern in der Volksrepublik China. Das Unternehmen ist bei der Anzahl verkaufter Computer weltweit führend. Erfolgreiche Zukäufe anderer Unternehmenssparten, wie etwa im Jahre 2005 das Computergeschäft von IBM, sichern die Erfolgsgeschichte der Lenovo Group. Seit 2011 ist Yuanging Yang Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Der Weg zum Erfolg

Begonnen hat alles im Jahre 1984 mit der Gründung des Unternehmens durch eine Gruppe Wissenschaftler. Am Anfang wurden noch keine Computer selbst entwickelt und hergestellt. Der Fokus lag vielmehr auf dem Vertrieb von Druckern und Computern der Hersteller Hewlett-Packard, ACT und IBM. Erst gegen Ende der 1980er Jahre produzierte die Lenovo Group eigene Computer.
Im Jahre 2004 war die Lenovo Group Marktführer in China. Der Anteil am Weltmarkt betrug zu dieser Zeit 2,3 Prozent. Mit der Übernahme der Computer-Sparte von IBM im Jahre 2005, mit einem Weltmarktanteil von sechs Prozent, stieg der Umsatz im Jahre 2006 auf 13,3 Milliarden US-Dollar. Die Lenovo Group fusionierte im Jahre 2001 mit der Firma NEC mit dem Ziel, zum damaligen Marktführer Hewlett-Packard aufzuschließen. Noch im selben Jahr erfolgte eine weitere Expansion des chinesischen Unternehmens. Für mehr als 600 Millionen US-Dollar stieg Lenovo bei der Medion AG ein, dem Computer-Lieferanten von Aldi. Anfang 2014 kaufte die Lenovo Group für knapp drei Milliarden US-Dollar von Google den Mobiltelefon-Hersteller Motorola Mobility.
Für das Unternehmen sind ungefähr 33.000 Mitarbeiter tätig. Sitz der Lenovo Group ist in Raleigh, USA, Singapur und in Peking, VR China. Allein im Geschäftsjahr 2012 konnte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von mehr als 29 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Als Gewinn konnte die Lenovo Group im Jahre 2012 584 Millionen US-Dollar verbuchen.

Entwicklung der Lenovo Group

Das Unternehmen hat sich zum Marktführer aller Computer-Hersteller weltweit entwickelt. Nach Analysen des Marktforschungsunternehmens IDC beherrschte die Lenovo Group im zweiten Quartal 2013 den Markt mit 16,7 Prozent. An zweiter Stelle folgte Hewlett-Packard mit 16,4 Prozent. An dritter Stelle wertete IDC das Unternehmen Dell mit 16,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte die Lenovo Group damit ihr Ergebnis um 1,7 Prozent steigern. Auch als Sponsor von Großereignissen machte die Lenovo Group auf sich aufmerksam. So war das Unternehmen Hauptsponsor des Formel-1-Rennteams von Willams F1. Seit dem Jahre 2009 ist die Lenovo Group Sponsor des Rennteams von McLaren F1. Daneben trat die Lenovo Group 2008 als Sponsor der Olympischen Sommerspiele in Peking auf. Hierfür stellte das Unternehmen die komplette Informationstechnik zur Verfügung.
In Sachen Umweltschutz führt die Umweltorganisation Greenpeace die Lenovo Group auf einen mittleren Platz aller weltweiten Computer-Hersteller.

Mit Yuanging Yang zum Erfolg

Yanging Yang (* 12. November 1964) studierte Computerwissenschaften an der Chinesischen Universität für Wissenschaft und Technik. Das Studium schloss Yanging Yan 1988 mit dem Master ab. Schon seit 1997, als Exekutive Director, ist Yuanging Yan für die Lenovo Group tätig. Yanging Yang wurde am 3. November 2011 zum Vorstandsvorsitzenden der Lenovo Group ernannt. Daneben ist Yanging Yan als Gastprofessor an der University of Science and Technology of China tätig. Außerdem ist er Mitglied des Internationalen Beirats der New Yorker Börse. Yanging Yang profitiert von über 20 Jahre Erfahrung in der Computerbranche. Unter seiner Führung entwickelte sich die Lenovo Group zur meistverkauften Computer-Marke der Volksrepublik Chinas.